Bevor ich meine eigenen Eindrücke vermittle, bietet sich die Möglichkeit, den Imagefilm vom Yam Yam anzukucken:

…und da ist nicht zu dick aufgetragen. Das Ambiente und Personal sind freundlich und zuvorkommend. Die Speisen sind absolut frisch und auf den Punkt gewürzt & gegart. Der Abstecher in die Altstadt von Offenburg lohnt sich, auch wenn das Restaurant leider etwas versteckt liegt, sonst wäre aber auch wohl immer gerappelt voll. Die vegetarische Sushi-Platte ist vegan und genauso lecker wie Seetangsalat, Misosuppe mit Seidentofu und die Curries bzw. die Nummer 17 🙂 namens

Tofu Xao Rau

Gebratener Tofu mit Champignons, Zwiebeln, Paprika, Broccoli, Karotte und Sojasprossen, nicht scharf

was wir beide bestellt haben.  Lecker! Schönes Geschirr, netter Service, und am Anfang denkt man immer “ist das aber wenig” und stellt dann fest: oh, doch nicht.

Alles in allem eine absolute Empfehlung für das Yam Yam, das ich befreundeten Veganer_innen aus der Region immer wieder ans Herz gelegt habe. Jetzt hat es seinen Platz auch hier gefunden. Mjamm mjamm! (kat)

Website