Jedenfalls habe ich diese Art der Wahrnehmung meines Körpers leider total verinnerlicht und vollziehe das auch an mir selbst. Ich versuche das abzustellen. Aber ich muss zugeben, dass ich mich am wohlsten gefühlt habe, als ich dünn war… weil ich einem Ideal entsprach und mich mit wenigerfatshaming und negativer Bewertung konfrontiert sah. Heute weiß ich, dass auch die anerkennende Bewertung schäbig und Teil der(hetero)sexistischen Bewertung von menschlichen Körpern ist.

http://feminismus-im-pott.de/wiegen-ist-scheise/