Dieses Buch soll eventuell als kleiner Tippgeber fungieren, für Tage, wenn ich es zuvor mal ein wenig übertrieben habe, zuviel Kartoffelbrei oder Pizza und Falafelteller auswärts gegessen hab… So für einen gesünderen Tag oder so.

Einstieg zu den Blitzrezepten

In diesem Buch ist das Bodyshaming gleich zu Beginn angesagt, “WEG MIT DEN PFUNDEN!”, denn sie sind wegzuwünschen. Jeder Mensch würde darüber nachdenken, dass er_sie sich nicht wohlfühlt und schon diätet hat. Ja, klar, weil es überall eingetrichtert wird. Das wird hier sogar anerkannt, aber versäumt, zu kritisieren. Immerhin erkennt die Autorin an, dass alle unterschiedliche Motivationen haben, abzunehmen. Leider folgt dann gleich der BMI, der zwar ein Monopol besitzt, aber nicht unumstritten ist. “WIEVIEL IST ZU VIEL?” klingt in diesem Zusammenhang dann recht dogmatisch. Sylvie Hinderberger relativiert die Tabelle gleich im Anschluss, aber wenn jetzt beispielsweise jemand nicht weiter liest, ist das dennoch gefährlich.

Werbung für den Veganismus

Der Infoteil ist sonst super geschrieben und zeigt auf, weshalb vegan einfach besser ist. Auf vielen Ebenen. Die Rezepte hätten jeweils immer ein Bild vertragen können, macht einfach mehr Lust auf alles. Und es sind dann doch leider einige Tippfehler und fehlerhafte Mengenangaben vorhanden (DIY Pizza zB). Schade. Sonst solide.

Das Schönste am Buch sind die tollen Illustrationen, die leider ein Stiefkinddasein fristen, da sie nur an zwei Orten auftauchen 😦 schade, mehr davon hätte das Buch sehr aufgewertet. (kat)