Grund des kol­lek­ti­ven Banns für Ten Walls war ein Pos­ting, in dem sich Mari­jus Ado­mai­tis mäch­tig im Ton ver­griff. Homo­se­xu­elle seien ein „ande­rer Men­schen­schlag”, der in den 1990ern noch „behan­delt” wurde. Ado­mai­tis stellte Fra­gen wie „Was wür­dest du machen, wenn der Lieb­ha­ber dei­nem 16-jährigen Sohn den Arsch auf­rei­ßen würde?” und brachte katho­li­sche Pries­ter, die Kin­der ver­ge­wal­ti­gen, mit Homo­se­xu­el­len in Ver­bin­dung. Doch anders als die Pries­ter mache der „andere Men­schen­schlag” wei­ter: „jeder weiß es, aber kei­ner unter­nimmt etwas.” Gefun­den hatte das mitt­ler­weile gelöschte Pos­ting der litaui­sche Fil­me­ma­cher Romas Zabar­aus­kas, der es ins Eng­li­sche über­setzte. Ver­öf­fent­licht wurde sie durch Gay Star News.

http://www.bln.fm/2015/06/ten-walls-karriere-implodiert-nach-homo-feindlichen-aeusserungen/