Die Umtriebe des rechten Mobs sind nicht rein ausländerfeindlicher Natur. Obwohl das schon vollkommen genug wäre. Sie richten sich auch gegen die Werte des Grundgesetzes und damit gegen uns alle.

Heute brennen Asylbewerberunterkünfte, werden Helfer attackiert und beschimpft. Morgen schon könnten die Schüsse der Terroristen nicht auf Häuserwände eines Asylbewerberheims abgegeben werden, sondern auch auf all jene, die das Funktionieren dieses freiheitlich verfassten Staates repräsentieren. Politiker, Gewerkschafter, Richter, Kirchenfunktionäre, Journalisten, Schriftsteller.

Entsprechende Morddrohungen kursieren seit Monaten im Netz. Es ist für die neuen Terroristen und ihre Sympathisanten fast zur Folklore geworden, Andersdenkenden mit einem “Tag der Abrechnung” und einem “Volksverbrechertribunal” zu drohen.

Nennen wir die Dinge endlich beim Namen. In Reichertshofen, Meißen und Lübeck ereigneten sich „Terroranschläge“. Die Schüsse auf ein bewohntes Asylbewerberheim in Böhlen waren ein „rechtes Attentat“. Diese Begriffe helfen uns zu verstehen, was sich in Deutschland gerade an Unheil anbahnt.

http://m.huffpost.com/de/entry/7864900?ncid=fcbklnkdehpmg00000003