NEW ABOLITION
!
No Way
Sir
Officer
!
Do Our Taxes Keep Your Weapons Loaded
Foot Soldier
Your Endless War
Is What We Marched And Voted For
Fought Without
Liberty Of Thought
And Speaking Out
Against The Privileged Few
This March This Profit’s Freedom
Still Hidden From View
!
What Is The Price Of Our Arrogance
Can Only Take Us So Far
Where Does This Compromise
Leave Common Sense
!
Where Does The Blacklist Hide Our Names
Holy War Holy War
When Every Nation Comes From Shame
Holy War Holy War
!
Can You Say
Enough
Don’t Let This Day Pass
Like All The Ones Before
Paying To Labor
Just Killing Time
We Could Be So Much More
What Targets We Make
What Progress We Fake
Neither Depth Nor Meaning
Told We’re Bleeding
Trained To Fall
Dissolved
It Takes Us
!
Where Does The Blacklist Hide Our Names
Holy War Holy War
When Every Nation Comes From Shame
Holy War Holy War
!
While The Dollars Stack And The Day Stands Still
So Isolated
While The Dollars Stack And The Day Stands Still
So Unfulfilled
It’s Culture, You Say
But I Won’t Buy In
It’s A War Game
Every Day
You Won’t Force Me
To Play
!
What Is The Price Of Our Arrogance
Can Only Take Us So Far
Where Does This Compromise
Leave Common Sense
!
Where Does The Blacklist Hide Our Names
Holy War Holy War
When Every Nation Comes From Shame
Holy War Holy War
!
No Way
Sir
Can You Say
Enough

Der Trend zur Supergroup ist ungebrochen.

Dieses Mal trifft es Peeps von STRIKE ANYWHERE, RISE AGAINST, SET YOUR GOALS und COMEBACK KID und der Sound erinnert mich an früher, wo wir noch als sorglosere Studentinnen die Nächte durchtanzen konnten, weil kein 9 to 5 auf uns wartete. Klingt unbeschwert und sonnig aus den Boxen, wie THE ATARIS damals mit ihren “Boys of Summer”, nur mit korrekter politischer Aussage obendrauf. Nice. Würde ich nicht live anschauen, weil die Venues mir zu groß sind und auf Dauer ist es inzwischen zu melodiös für mich, aber so als Beschallung für den Herbst nicht übel 🙂 nicht das Rad neu erfunden, eher nochmal mit dem Stock den Reifen neues Tempo gegeben. Am 2. Oktober erscheint das Album mit dem klingenden Titel “Holy War”.

 

Labelinfo:

Sänger Thomas Barnett (STRIKE ANYWHERE), Gitarrist Chris Chasse (RISE AGAINST) , Bassist Joe Saucedo (SET YOUR GOALS) und Schlagzeuger Kyle Profeta (COMEBACK KID) verknüpfen bereits auf ihrer in Eigenregie veröffentlichten EP „Elemental“ die  Catchyness von RISE AGAINST mit den linksanarchistischen Idealen von STRIKE ANYWHERE und dem druckvollen Hardcore von COMEBACK KID zu einem explosiven Punk-Gebräu. Für ihr Debütalbum holen sich GREAT COLLAPSE jetzt schlagkräftige Unterstützung in Form von Todd Henning (DEATH BY STEREO/NATIONS AFIRE) und Gitarrist Tom Arnott (AT RISK/LOVE EQUALS DEATH) ins Boot – und kreieren damit einen genauso vertrauten wie neu nuancierten One-Two-Punch, der Öl ins Feuer politisch motivierten Punkrocks gießt.

GREAT COLLAPSE – Live 2015
01.10. DE – Hamburg – Docks +
02.10. NL – Amsterdam – Melkweg +
03.10. UK – London – Islington Academy +
04.10. BE – Hasselt – Muziekdroom +
05.10. DE – Münster – Skaters Palace +
06.10. DE – Wiesbaden – Schlachthof +
07.10. DE – Nürnberg – Löwensaal +
08.10. CH – Solothurn – Kofmehl +
09.10. AT – Wien – Arena +
10.10. DE – Lindau – Vaudeville +
11.10. DE – Hannover- Swiss Life Hall #
12.10. DE – Stuttgart – Schleyerhalle #
13.10. DE – Dortmund – Westfallenhalle #
14.10. DE – Berlin – Cassiopeia *
15.10. DE – Leipzig – Four Rooms *
16.10. DE – München – Backstage*
17.10. HU – Budapest – Kvlt *
+ mit Boysetsfire, Silverstein
# mit Rise Against, Refused
* mit Matt Davies (Funeral For A Friend), Antillectual