Hello! Tell us a little bit of info about who you are.

Deutsch: Hallo! Mein Name ist Reinhard (mein englischer Spitzname ist „Ray“, international einfach leichter zu merken und auszusprechen 😉 ) Ich bin 25 Jahre alt, vegan straight edge, komme aus einer kleinen Stadt in der Nähe von Wien und spiele Schlagzeug in der Hardcore Band STILLBORN. Abgesehen davon backe ich sehr gerne (besonders Cupcakes haben es mir angetan!) und liebe alles, was mit Schokolade und Erdnussbutter zu tun hat.

English: Hi! My name is Reinhard (my English nickname is „Ray“, which is just easier to pronounce and to remember 😉 ) I’m a 25 year old vegan straight edge kid from a small town near Vienna and I play drums in the Hardcore band STILLBORN. Apart from that I’m really into baking (especially cupcakes!) and I love everything about chocolate and peanut butter.

Importance of The vegan Straight Edge?

Deutsch: Beides ist für mich sehr wichtig, geht aber meiner Meinung nach nicht gleich Hand in Hand. Straight Edge ist für mich eher ein persönliches Ding, natürlich mit einer ordentlichen Portion Gesellschaftskritik (personal is political). Vieler meiner Freunde rauchen, kiffen und trinken, das macht sie allerdings nicht automatisch zu schlechteren Menschen. So wie es einen nicht zwangsläufig zu einem besseren Menschen macht nur weil man Straight Edge ist.

Straight Edge hat mir persönlich sehr viel geholfen und ich habe mich auch noch nie so gut gefühlt.

Bei Veganismus sehe ich das anders. Veganismus hat für mich nichts mit einer persönlichen Entscheidung zu tun. Ich sehe Veganismus und Tierrechte als Notwendigkeit, denn immerhin betrifft es hier Milliarden von Tieren, die für unsere Zwecke gequält, missbraucht und getötet werden. Das geht weit über etwas „Persönliches“ hinaus. Ich bin aber niemand, der mit dem Finger auf andere zeigt und sie verurteilt. Das würde auch nichts bringen, denn so erhält man nur Trotz und die Menschen fühlen sich angegriffen. Ich versuche Veganismus positiv vorzuleben, versorge Leute auf unseren Shows mit Infos und diskutiere auch ganz gerne. Aber abgesehen davon bin ich auch ein großer Befürworter von Direct Action und Tierbefreiung.

English: Veganism and Straight Edge are very important to me! However to me the two of them do not go hand in hand. To me Straight Edge is more of a personal thing but it also includes social criticism (personal is political). A lot of my friends smoke cigarettes and weed or drink alcohol. But that doesn’t make them bad persons automatically. And it also doesn’t make you a better person if you are Straight Edge. To me it’s very important and it helped me a lot. I’ve never felt so good before.

In contrast to this veganism, in my opinion has absolutely nothing to do with some kind of personal choice. To me veganism and animal rights are a necessity. It can’t be just a “personal choice” when billions of animals have to suffer and die as a result of our behavior and consumption. Even so I don’t point my finger at others or judge somebody because if you do that you’ll earn nothing but defiance and misconception (most of the time). I rather try to be a positive role model with my own veganism. We always offer free info sheets about veganism and animal rights at our shows and I’ll never grow tired of discussing/talking about it.  Apart from that I’m also a supporter of Direct Action and Animal Liberation.

And what zine are you publishing, in which time lag, approx. pages and which format (digital, paper)?

Deutsch: Mein Zine heißt THE WORLD’S HAVOC Fanzine und abgesehen von der Sprache (Deutsch) und dem Format (Papier, A5) habe ich mir selbst eigentlich keine Vorgaben gegeben. Die erste Ausgabe ist im Juni 2012 erschienen, die zweite im Jänner 2013, die dritte im Mai 2013 und die vierte dann erst im November 2014! Ich habe einfach immer daran gearbeitet, wenn ich Zeit, Lust und Motivation hatte. Bloß nicht unter Zwang! Und, wenn ich das Gefühl hatte genug für eine Ausgabe beisammen zu haben, dann hab ich mich ran gemacht das Ganze zusammen zu schustern. Dementsprechend sind’s mal mehr und mal weniger Seiten. Nur die vierte und letzte Ausgabe ist etwas zu kurz geraten, aber ich konnte und wollte nicht auf die fehlenden Interviews und Kolumnen warten.

English: The name of my fanzine is THE WORLD’S HAVOC Fanzine and aside from language (German) and format (Paper, A5) I didn’t give myself any guidelines. I released the first issue in June 2012, the second in January 2013, the third in May 2013 and the fourth and last issue was published in November 2014! I always worked on it when there was enough time, motivation and desire for stuff like that. I never forced myself to anything. And when I got that feeling of “okay, enough Interviews, columns, whatever” I tried to put all that stuff together as best as I can. Hence the number of pages vary from issue to issue. The last issue got a little on the short side but I didn’t want to wait for the missing interviews and columns any longer.       

When did you start it and why?

Deutsch: Wie vorher schon erwähnt habe ich meine erste Ausgabe im Juni 2012 veröffentlicht, aber ausschlaggebend für meinen Entschluss ein Fanzine zu machen war eigentlich das Fluff Fest 2010 und mein Kumpel, Lu, (CHEATING DEATH Fanzine). Jeder, der schon mal am Fluff Fest war, weiß, dass dort eine gewisse „Magie“ herrscht, haha! Die Message, die Bands, die Stimmung, Distros, Platten, Ideen, Ideale, das Essen, Fanzines….das alles hat mich damals einfach total umgehauen! Ich wollte einfach Teil davon sein. Ich habe zwar damals schon in einer Band gespielt, aber speziell Fanzines haben es mir dann total angetan. Zugegebenermaßen war ich am Anfang etwas skeptisch und eingeschüchtert. Ich habe all diese großartigen Fanzines, die optisch wie auch inhaltlich einfach top waren, gesehen und dachte nur: „ob ich da mithalten kann?“. Aber darum geht’s ja auch letztendlich nicht! Es geht darum, sein eigenes, individuelles Ding durchzuziehen. Also habe ich einfach darauf los gearbeitet, ohne viel darüber nach zu denken. Und mein Kumpel, Lu, hat mich immer wieder gepusht! Wir haben dann auch später zusammen ein Fanzine namens „THANKS FOR NOT GIVING A SHIT“ rausgebracht.

English: As mentioned before I released the first Issue of TWH in June 2012. However the decisive factor to start my own fanzine was Fluff Fest 2010 and my buddy Lu (CHEATING DEATH Fanzine). Everybody who’s ever been at Fluff Fest knows that there’s some kind of special “magic”, haha! The message, the bands, the atmosphere, distros, records, ideas, ideals, the food, fanzines….it was just mind-blowing! And I wanted to be a part of it. At this time I was already playing in a band but I really fell in love with fanzines. At the beginning I was a little sceptic and daunted as I saw all these awesome fanzines (awesome looking with awesome content!) and thought to myself “will I be able to keep up with them?” But in the end that doesn’t matter! It’s about doing your own individual fanzine! Your own thing! So I just started the whole thing. My buddy Lu always kept pushing me! Later we did a Fanzine together called “THANKS FOR NOT GIVING A SHIT”.

Estimate in % of your spare time you put into its production?

Deutsch: Phuuuu….Das kann ich so unmöglich beantworten. Wie vorher schon erwähnt habe ich einfach immer daran gearbeitet, wenn ich Bock drauf hatte. Aber für mich war die Zeit, die ich ins Fanzine gesteckt habe, selbst immer reinste Freizeit. Dabei konnte ich abschalten, meine Gefühle miteinfließen lassen und einfach ich selbst sein. Selbst das nächtelange Sortieren, Falten und Heften hatte etwas therapeutisches, haha!

English: Phuuuu….I can’t give you a clear answer to that. As I said before I always worked on it when I was up for it. But to me every time I did something for my fanzine it was purest spare time itself. While doing that I was able to calm down, express my feelings and yeah… just be me. Even those nights I spent with sorting, folding and stapling were some kind of therapy to me, haha!

Best feature you ever made?

Deutsch: Uuuhh, das ist gemein! Ich hab die doch alle so gern, haha! Da ich mich nicht auf eines festlegen kann, wähle ich meine 3 Favoriten: WAR ON WOMEN, BARREN und A TRAITOR LIKE JUDAS.

English: Uuuhh, that’s a mean question! I really love them all, haha! Since I just can’t choose one, these are my favorites: WAR ON WOMEN, BARREN and A TRAITOR LIKE JUDAS

Any regrets?

Deutsch: Gewisse Texte, die ich für mein Fanzine geschrieben habe, würde ich heute anders schreiben. Manche Ansichten und Meinungen haben sich über die Jahre entwickelt und verändert. Aber bereuen tue ich das trotzdem nicht. Ich habe damals so empfunden und gedacht. Wir entwickeln uns alle ständig weiter und es ist ziemlich interessant seine eigene Entwicklung anhand eines Fanzines beobachten zu können.

English: Today I’d write some of my columns a little different than I did in the past. Some of my opinions and point of views have changed and grown over the years. Anyway I regret nothing. That was just the way I thought and felt at this time. We’re all constantly growing and seeing yourself grow on the basis of your own fanzine is just interesting and awesome. 

What does it mean to you to be a zinester?

Deutsch: Es bedeutet mir wirklich eine Menge! Ich kann mit Worten und Gefühlen nicht immer so gut umgehen wie ich das eigentlich möchte. All das kann ich in Form von Musik oder eben Texten in meinem Fanzine besser umsetzen oder verarbeiten. Abgesehen davon macht es mir eine Menge Spaß kreativ zu sein und etwas selbst zu erschaffen. Außerdem hoffe ich, dass ich den einen oder anderen Menschen zum Nachdenken anregen konnte.

English: It really means a lot to me! I’m not able to handle my words and feelings always the way I actually want to. Writing music or columns for my fanzine helps me a lot to express my thoughts and feelings. Apart from that I really love to be creative and create something on my own. And I really hope that people who read my zine reflect on the things I wrote in some kind of way.

Your zine… in 5 words?

Deutsch: ehrlich, simpel, fehlerhaft, positiv, persönlich

English: honest, simple, faulty, positive, personal      

You… in 5 words?

Deutsch: bescheiden, genügsam, fehlerhaft, positiv, ehrlich (so gut es geht!)

English: unboastful, frugal, faulty, positive, honest (as good as possible!)

Do you see yourself ever living without it?

Deutsch: Momentan lebe ich sogar schon ohne meinem Fanzine, haha! Ich habe meine letzte Ausgabe im November 2014 herausgebracht und damit das Kapitel vom TWH Fanzine geschlossen. Aber nie wieder irgendetwas Fanzine-technisches zu machen, das kann ich mir nicht vorstellen. Da kommt bestimmt noch etwas Neues, versprochen 😉

English: Actually I’m already living without it, haha! I released the last issue in November 2014 and thereby closed the chapter of TWH fanzine. But never doing fanzine stuff again, I can’t imagine that. I’m sure there will be new projects in the future, I promise 😉

Future plans?

Deutsch: Momentan möchte ich mich ganz auf die Band konzentrieren, Songs schreiben, Shows spiele, touren usw., aber es schwirren auch schon wieder ganz viele Fanzine-Gedanken und Ideen in meinem Kopf herum. Ich bin selbst gespannt, wie‘s da weiter gehen wird!

English: At moment I want to focus on the band. Writing new songs, playing shows, booking tours etc., stuff like that. But I already got a lot of fanzine stuff going on in my head. I’m really curious where it will take me!